Anträge

Bewerbung um die Ernennung zur FAIRTRADE Gemeinde

Veröffentlicht

Bewerbung um die Ernennung zur FAIRTRADE Gemeinde

Gemeinderatssitzung: 22.03.2018

Antrag:

Die Stadtgemeinde Pinkafeld bewirbt sich um die Ernennung zur „Fairtrade-Gemeinde“ und wird die dazu notwendigen Schritte ergreifen.

Begründung:

„Fairtrade“ ist ein Verein zur Förderung des fairen Handels mit den Ländern des Südens. Der Verein vergibt nicht nur ein Siegel, sondern sorgt auch für die Bewerbung der Produkte und Bewusstseinsbildung.

Durch ein Engagement für den fairen Handel vor Ort können die Chancen für ein menschenwürdiges Leben weltweit gesteigert werden. Solidarität aus den Gemeinden – in Pinkafeld können wir dazu einen Beitrag leisten – als „Fairtrade-Gemeinde“ – als Multiplikatorin des fairen Handels.

Es gilt fünf Ziele umzusetzen, die bei uns in Pinkafeld leicht machbar und erreichbar sind.

Am 12. Mai 2007 wurde Wiener Neustadt als Fairtrade-Gemeinde ausgezeichnet. Das war der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die bis heute andauert. Knapp 200 weitere Städte und Gemeinden sollten in gerade einmal zehn Jahren dem guten Beispiel folgen. Mittlerweile gibt es kein Bundesland ohne Fairtrade-Gemeinde. Im Burgenland ist bis jetzt Stegersbach dabei. Es wäre ein schönes Zeichen, wenn Pinkafeld als zweite Gemeinde Wegbereiter im Burgenland ist.

Darüber hinaus wäre das auch eine Anerkennung und Unterstützung jener Initiativen in unserer Stadt, die sich intensiv um das Anliegen des fairen Handels engagiert und ehrenamtlich bemühen: Der Weltladen Pinkafeld, die HLW-Pinkafeld als Fairtrade-Schule, die Missio-Schokoladeaktion in der HTL und einige andere mehr.

Einstimmig angenommen