Anträge

Offener Bücherschrank

Gemeinderatssitzung am 26.06.2020

Antrag

Wir stellen den Antrag, als Miteinander für Pinkafeld – NEOS einen „Offenen Bücherschrank“ auf unsere Kosten im Bereich des Buswartehäuschens am Marktplatz errichten zu dürfen. Die Planung und Ausführung ist vor der Umsetzung der Gemeinde zur Genehmigung vorzulegen. Der offene Bücherschrank soll bis Ende 2021 als Pilotprojekt geführt und danach evaluiert werden.

 

Begründung

Ein „Offener Bücherschrank“ ist ein Schrank mit Büchern, der dazu dient, Bücher kostenlos, anonym und ohne jegliche Formalitäten zum Tausch oder zur Mitnahme anzubieten. Jeder kann seine Bücher einstellen, um sie anderen Lesern anzubieten. Man darf jederzeit Bücher entnehmen und diese zum Lesen mitnehmen. Ob man sie zurückbringt, behält, tauscht oder nicht, entscheidet jeder Nutzer selbst. Ein „Offener Bücherschrank“ hat somit auch einen positiven sozialen Aspekt. Zusätzlich wollen wir mit diesen Projekt auch einen kleinen Teil zur Innenstadtbelebung beitragen und der Zuspruch aus der Bevölkerung ist sehr positiv. Das Format des „Offenen Bücherschrankes“ hat sich bereits in vielen Städten und Gemeinden in Österreich und auch dem Burgenland bewährt und funktioniert einwandfrei. Wir möchten von NEOS ein solches Projekt auf unsere Kosten umsetzen und bitten lediglich beim Buswartehäuschen am Marktplatz – einen der meist frequentierten Plätze in der Stadt – dafür nutzen zu dürfen. Alle anderen Fraktionen sind herzlich eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Um etwaige Sorgen vorwegzunehmen: „Der Bücherschrank wird keine Parteiaufschrift tragen.“

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.